Montessori

FacebookEmailWhatsAppTwitterGoogle+PinterestEmpfehlen

Maria Montessori war eine italienische Ärztin und Reformpädagogin. Sie wurde 1870 geboren und eröffnete im Jahre 1907 sie das erste „Kinderhaus“. Die Lernerfolge der Kinder bestärkten sie in ihrer Arbeit und so entwickelte sich die Montessori – Pädagogik. Dies ist ein durchgängiges pädagogisches Konzept über alle Jahrgänge hinweg. Sie sieht das Kind als eigenständiges Wesen, das sich aus eigener Kraft und nach einem inneren Bauplan entwickelt. Der zentralen Punkt ihrer Pädagogik ist die Einstellung gegenüber dem Kind. Sie bewundert die Kraft und die Macht, die im Kind steckt, seine Fähigkeiten und Fertigkeiten. Ganz besonderen Wert legt sie auf die Individualität und Beobachtung der Kinder, denn daraus erkennt sie die Signale des Kindes und kann dann auf die Bedürfnisse eingehen. Maria Montessori hat ein anthropologisches Menschenbild und sieht den Menschen ganzheitlich als Einheit von Körper, Geist und Seele.